2016
Roman Wüst wird zum achten Präsidenten des IVR gewählt.
Der Schweizer Kongress für Notfallmedizin in Freiburg ist zusammen mit der Vereinigung Rettungssanitäter Schweiz (VRS), der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) und dem Interverband für Rettungswesen (IVR) organisiert.
Die erste Pilotprüfung für Leitstellendisponenten SNZ 144 findet in Bern statt.

2015
Der elektronische Plattform OMS wird gestartet um alle anerkannten Ersthelferausbildungsorganisation zu unterstützen.

2014
Die neue Vereinbarung zwischen der Schweizerischen Konferenz, der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) und dem Interverband für Rettungswesen (IVR) ist im Mai unterschrieben worden.

2014
Im Mai findet das siebte und letzte Rettungsforum in Freiburg statt.

2012
Dr. med. Gianmaria Solari tritt nach sechs Jahren vom Präsidentenamt zurück. Als Nachfolger und siebter Präsident des IVR wird Franz Wyss gewählt. Das sechste Rettungsforum findet in Winterthur in den Eulachhallen statt.

2010
Lugano ist Gastgeber des fünften Rettungsforums.

2008
Das vierte Rettungsforum wird in Nottwil durchgeführt. Die Geschäftsstelle des IVR zieht im Juni von Aarau in das Haus der Kantone nach Bern.

2006
Dr. med. Gianmaria Solari wird zum sechsten Präsidenten des IVR gewählt. Das dritte Rettungsforum wir in Fribourg durchgeführt.

2005
Im September wählt der Vorstand Martin Gappisch zum Geschäftsführer des IVR.

2004
In Pfäffikon SZ findet das zweite Rettungsforum statt.

2002
Das erste Rettungsforum findet in Lugano statt. Der Vorstand wählt Dr. iur. Susanne Imbach zur Geschäftsführerin.

2001
Die erste Vereinbarung zwischen der Schweizerischen Sanitätsdirektorenkonferenz SDK (später GDK) und dem Interverband für Rettungswesen wird im Dezember unterzeichnet. Damit erhält der IVR einen Leistungsauftrag der Kantone.

2001
Rosmarie Gopp wird als erste Sachbearbeiterin Qualitätssicherung im Teilzeitverhältnis beim IVR angestellt.

2000
Umzug des Sekretariates in die Räume an der Kasinostrasse 25 in Aarau.

1998
Prof. Dr. med Peter Matter wird an der Mitgliederversammlung zum fünften Präsidenten des IVR gewählt.

1992
Dr. med. Walter Meng tritt nach 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für den IVR vom Präsidium zurück. Zum vierten Präsidenten des IVR wird Prof.Dr. med Beat Roos gewählt. Urs Krieger wird zum ersten Geschäftsführer des IVR.

1987
Zum 25-jährigen Jubiläum des IVR erscheint eine Chronik über die letzten 25 Jahre.

1982-1983
Es findet ein weiterer, durch den IVR durchgeführter Kurs für Rettungssanitäter, bei Berufsfeuerwehr- und Rettungsdienst Flughafen Zürich, statt.

1979
Das Erste–Hilfe–Buch des IVR erscheint (Autoren: Prof. Dr. med. G. Hossli, Dr. med. W. Meng und Dr. med. R. Pickel).

1977
Wurde der erste Pilotkurs Rettungssanitäter IVR in Aarau durchgeführt, an dem 18 Personen teilnahmen.

1972
Dr. med. Walter Meng wird zum dritten Präsidenten des IVR gewählt. Die Geschäftsstelle wechselt von Zürich nach Aarau, Ochsengässli 9.Später präsentiert sich der IVR auch unter neuem Signet. Konzentrische Pfeile versinnbildlichen die Koordination und die Zusammenarbeit verschiedener Organisationen.

1968
Auslagerung des Sekretariates von den Räumen des TCS an die Freigutstrasse 8 in Zürich.

1965
Dr. Albert Benz wird neuer Präsident des IVR.

1962
Am 18. Januar 1962 findet die Gründungsversammlung des Interverbands für Rettungswesen IVR im Zunftsaal des Bahnhofbuffets Enge, Zürich, unter dem Vorsitz des Zürcher Polizeioffiziers Albert Benz statt.Erster Päsidenten wird Dr. E. Strupler vom Interverband für Schwimmen. Das Sekretariat des IVR wir von der Sektion Zürich des TCS übernommen.